Emtec Electronic GmbH auf der ATIP 2018 in Grenoble

am .

Auch in diesem Jahr im November nimmt emtec Electronic GmbH an der ATIP 2018 in Grenoble in Frankreich teil – zusammen mit ihrem französischen Vertreter ODL Paper Service. Auf dem Stand Nr. 2 wird die Firma verschiedene innovative Messinstrumente zeigen, mit denen der gesamte Produktionsprozess von Papier, Pappe und Tissue kontrolliert und korrigiert werden kann. Vom Nassbereich bis zum Endprodukt ermöglicht die Anwendung der Messgeräte einen effizienten Prozess, um die bestmögliche Qualität mit dem kleinstmöglichen Aufwand zu erzielen und zu sichern. Um stets den veränderten Ansprüchen und Gewohnheiten der Papierindustrie zu entsprechen, stehen Weiterentwicklungen und Innovationen immer im Fokus.FPA touchCAS touch Website

Gezeigt werden auf dem Stand die zwei neuesten Entwicklungen: der CAS touch! zum Messen der Partikelladung, und der FPA touch! zum Messen der Oberflächenladung von Fasern (Zeta Potential). Beide Geräte liefern wertvolle Informationen zur Effektivität der Chemikalien, die während der Papier-, Pappe- und Zellstoffproduktion verwendet werden.

Weiterhin wird der EST12 emtec Surface & Sizing Tester gezeigt. Dieses Gerät wird zur Bestimmung der Oberflächenleimung bzw. -hydrophobie und der Oberflächenporosität genutzt. Beides sind weiterverarbeitungsrelevante Eigenschaften des Papiers, die großen Einfluss auf die Bedruckbarkeit, Streichbarkeit und Verklebbarkeit des Papiers und der Pappe haben.

Der ACA Ash Content Analyzer dient zur Bestimmung des Mineralfüllstoffgehalts ohne Veraschung, d.h. ohne Zerstörung der Proben, innerhalb von Sekunden. Sowohl der Gesamtfüllstoffgehalt als auch die Einzelkomponenten (z.B. Calciumcarbonat, Kaolin/Talkum, Titandioxid, Eisenoxid) und deren prozentuale Verteilung werden angegeben.

Insbesondere für Zellstoff- und Nonwoven-Produkte liefert das emtec TSA Tissue Softness AnalyzerSoftness Analyzer zuverlässige und objektive Informationen zu den drei Grundparametern Weichheit, Rauigkeit und Steifigkeit, welche das menschliche Gefühl bestimmen. Mit Hilfe dieser drei Parameter kann ein, an den jeweiligen Markt und das jeweilige Produkt angepasster, Hand Feel Wert berechnet werden. Die Verfügbarkeit dieser drei Einzelparameter ermöglicht die Optimierung der Zellstoffproduktion und der Zellstoffweiterverarbeitung.

Emtec Electronic misst die Weichheit von Vliesstoffen in Hof

am .

Am 07. und 08. November 2018 trifft sich zum 33. Mal die Vliesstoff- und Nonwoven-Industrie auf den Hofer Vliesstofftagen (in der Freiheitshalle in Hof, Deutschland). Die deutsche Firma emtec Electronic GmbH wird sich vor Ort mit einem altbekannten, aber immer noch beeindruckenden Gerät präsentieren.

Der TSA Softness Analyzer01 wird bereits häufig in der Zellstoff-, Nonwoven- und Textilindustrie genutzt und liefert zuverlässige und objektive Informationen über die drei Parameter, die das menschliche Gefühl bestimmen: die Weichheit, die Rauigkeit und die Steifigkeit. Aus diesen drei Einzelfaktoren lässt sich ein „Hand Feel“ Wert errechnen, der zum Beispiel in der Qualitätskontrolle genutzt werden kann. Die einzeln gemessenen Parameter können genutzt werden, um die Produktion und Weiterverarbeitung gezielt zu optimieren oder neue Produkte mit bestimmten Eigenschaften zu entwickeln.

Zusätzlich zur Messung der Weichheit, Rauigkeit und Steifigkeit, werden auch die Visco-Elastizität, Elastizität und Plastizität des Materials erfasst. Mit einem zusätzlichen Modul kann ebenso die Kompressibilität des Materials gemessen werden.

Auf dem Messestand werden Besucher von einem Experten der emtec Electronic begrüßt, der alle Fragen zum Gerät beantwortet und mit Ihnen die Vorteile der Nutzung des TSA diskutiert. Bei Interesse können eigene Proben für erste Tests mitgebracht und direkt am Messestand mit dem Gerät gemessen werden.

Die Optimierung der Wellpappenproduktion will gelernt werden

am .

emtec Electronic mit dem Workshop „Wellpappe” in Leipzig

emtec Electronic GmbH wird am 16. und 17. Januar 2019 zum dritten Mal den Workshop „Wellpappe“ in Leipzig halten. Zusammen mit zwei weiteren Experten sollen Möglichkeiten zur Optimierung der Wellpappenproduktion aufgezeigt werden, wobei der Schwerpunkt auf der Vorhersage von Verklebbarkeit und Bedruckbarkeit von Papier liegt.

Papier und Karton werden üblicherweise für die Weiterverarbeitung hergestellt. Die Wechselwirkung von Papier und Karton mit den im Prozess eingesetzten Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Klebstoff oder Druckfarbe, hat einen entscheidenden Einfluss auf die Qualität der Weiterverarbeitungsprodukte und die Laufeigenschaften im Verarbeitungsprozess. Die Möglichkeit der schnellen und aussagekräftigen Beurteilung der relevanten Papieroberflächenparameter spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Während des Workshops wird theoretisches Wissen rund um die Wellpappe durch verschiedene Vorträge vermittelt und ein Messgerät zur Vorhersage relevanter
Oberflächeneigenschaften von Papier vorgestellt. Altes und neu erworbenes Wissen, aber auch eigene Themen aus Theorie und Praxis können mit allen Teilnehmern diskutiert und vertieft werden. Die Messung und Auswertung von eigenen, mitgebrachten Papiermustern ist dabei ausdrücklich erwünscht.

Für Fragen und Anmeldungen steht Ihnen Herr Stefan Rübesam (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) per Email gerne zur Verfügung.

Verwandte Beiträge