Der TSA und sein Siegeszug in der Tissue-Industrie

am .

Die bahnbrechende Erfindung von Dipl.-Phys. Giselher Grüner (Geschäftsführer, emtec Electronic GmbH) ist auf gutem Wege sich zur internationalen Standardmessmethode im Tissuebereich für die Weichheit zu entwickeln. Bahnbrechend deshalb, weil das neue high-tech Messgerät – emtec TSA Tissue Softness Analyzer – eine neue Qualität der Messtechnik im Tissuebereich darstellt und bei optimalem Einsatz zu erheblichen Material-, Zeit- und Kosteneinsparungen für seine Anwender führen kann.

altDer TSA wurde von der emtec Electronic GmbH in hervorragender Zusammenarbeit mit mehreren großen Tissue-Herstellern entwickelt und über mehrere Jahre immer weiter optimiert. Es ersetzt weitestgehend das traditionelle Hand Panel, mit welchem bisher die Weichheit von Tissue bestimmt werden musste. Einerseits ist dies mit einem hohen Zeit- und Personalaufwand und andererseits mit erheblichen Fehlern und Unsicherheiten aufgrund der Subjektivität des menschlichen Gefühls verbunden. Der TSA realisiert mit seinem neuartigen Messprinzip eine sehr weitgehende Simulation der menschlichen Hand, sowie bezüglich Weichheitsempfindung auch des menschlichen Gehirns. Da es sich jedoch um eine objektive physikalische Testmethode handelt, sind die Messwerte exakt, reproduzierbar, zuverlässig und frei von subjektiven Einflüssen.

Darüber hinaus können mit dem neuen Messgerät Informationen über die Produktqualität gewonnen werden, die man mit der menschlichen Hand nicht erfassen kann, die aber zu einer enormen Steigerung der Effizienz bei der Prozessoptimierung, Produktentwicklung, der Reklamationsbearbeitung und Qualitätssicherung führen können. Bei diesen neuen Informationen handelt es sich um die drei Parameter Weichheit, Rauhigkeit/Glätte und Steifigkeit, aus welchen sich im Wesentlichen das menschliche Empfinden beim Berühren einer Tissue-Probe zusammensetzt. Diese werden mit dem TSA separat erfasst und können mittels extrem leistungsfähiger, jedoch trotzdem einfach zu bedienender PC-Software zu TSA HF hand feel Werten kombiniert werden, die hervorragend mit den Ergebnissen guter hand panels korrelieren. Sie eröffnen insbesondere bei der Prozessoptimierung als Einzelwerte völlig neue Möglichkeiten und können so auf bisher nicht mögliche Weise zu einer Steigerung der Effizienz im Tissue-Bereich beitragen.