• 360 Grad Bild (HTML Code): <a class="Magic360"><img src="images/stories/produkte/CAS3/360-webp/01.webp" /></a>
  • Untersuchung von:
    • Eigenschaft: Partikelladung im Faserstoff
  • Vorteile:
    • Vorteil: kleiner und deutlich leichter als vergleichbare Geräte
    • Vorteil: komfortabler Transport (Handgepäckgröße)
    • Vorteil: moderner Touchscreen (inklusive Anzeige der Ergebnisse und Kurven)
    • Vorteil: externe Tastatur anschließbar (über USB oder Wireless)
    • Vorteil: einsatzbereit ohne Montage weiterer Komponenten (bspw. keine externen Schläuche)
    • Vorteil: kompakte und robuste Bauweise
    • Vorteil: mit und ohne PC nutzbar
    • Vorteil: Anpassung an spezifische Kundenbedürfnisse (bspw. manuelle vs. automatische Titration, Titrationsprozeduren)
  • Produktbeschreibung:

    Unter Einsatz von Standard-Titrationsverfahren bestimmt das CAS touch! den kationischen/ anionischen und sauren/basischen Bedarf von wässrigen Ladungssystemen. Moderne Elektronikkomponenten ermöglichen die hohe Genauigkeit der Messungen. Strömungspotential (mV) und pH-Wert können parallel gemessen werden, wodurch der isoelektrische Punkt und Flockungspunkt einer Probe einfach bestimmt und die Korrelation zwischen dem pH-Wert, dem Verbrauch des Titranten und dem Strömungspotential einer Messprobe untersucht werden kann.

    Auswahlmöglichkeit des Kunden:

    Das CAS touch! nutzt integrierte hochpräzise Titratoren, wahlweise mit 1 oder 2 Titrationssystemen (CAS-I touch! oder CAS-II touch!), während dem Kunden auch eine Version für den Einsatz von externen Titratoren oder Handtitration dem Kunden zur Verfügung steht (CAS-E touch!).

    Messungen / Ergebnisauswertung:

    Das CAS touch! kann über Touchscreen, welcher der die Titrationskurven anzeigt, oder optional in Kombination mit einer externen Tastatur bedient werden. Auch die Bedienung via PC und der altbekannten, leicht anzuwendenden CAS PC-Software ist weiterhin möglich. Vorprogrammierte Titrationsprozeduren ermöglichen die einfache Handhabung des Gerätes. Verschiedene Titrationsverfahren sind verfügbar: Fix-Inkrement-Titration, dynamische Titration, Rücktitration sind aus vorgegebenen Prozeduren wählbar bzw. frei konfigurierbar. Neben den voreingestellten Standard-Titrationsmethoden können kundenspezifische Abläufe über die PC-Software oder den Touchscreen im CAS touch! gespeichert werden. Die Daten können dabei sowohl intern als auch extern auf USB-Stick gespeichert, mit der PC-Software analysiert und in Excel übertragen werden (lediglich zwei Mausklicks).

    Transport / Aufbau:

    Das vom Gewicht leichte CAS touch! kann einfach in einem Koffer mit Handgepäckmaßen transportiert werden, was besonders für Chemiezulieferer im Rahmen von Kundenbesuchen eine wichtige Rolle spielt. Nach dem Auspacken des Gerätes und dem Anschluss an die Netzspannung ist das CAS touch! bereit für den Start der Messung! Es gibt keine komplizierte Montage und Schläuche werden nicht benötigt.

  • Anwender: Chemiezulieferer, Papiermaschinenhersteller, Papierhersteller, Kartonhersteller, Wellpappenhersteller , Hersteller von Hygienepapieren , Zellstoffhersteller, Universitäten / Institute
  • Anwendungsgebiete: Prozessoptimierung, Prozesskontrolle, Produktoptimierung, F&E, Beschwerdemanagement, Problembehandlung
  • Ergebnisse:
    • Wert:

      Strömungspotential (mV)

    • Wert:

      pH-Wert 

    • Wert:

      kationischer/anionischer Bedarf (ml)

      , Beschreibung:

      0 bis 20 ml

    • Wert:

      Partikelladung (mV)

  • technische Daten:
    • Titel: Geräteabmessungen, Wert: 17 x 28,5 x 17 cm (B x H x T)
    • Titel: Gewicht, Wert: ca. 3,30 - 4,25 kg (je nach Modell)
    • Titel: minimales Probenvolumen, Wert: 10 ml
    • Titel: maximale Leitfähigkeit der Probe, Wert: 11 mS/cm (durch selektive Probenvorbereitung sind Proben mit wesentlich höherer Leitfähigkeit messbar)
    • Titel: Dosiersystem, Wert: wählbare Endkriterien: , Beschreibung: - pH: 0-14 - mV: -5000 bis +5000 - 0-25 ml anionischer/kationischer Bedarf - 0-25 ml saurer//basischer Bedarf
  • Downloads inaktiv: Nein
  • Downloads:
    • Beschriftung : Prospekt (deutsch), Link: images/stories/infomaterial/09_CAS_touch/01_Leaflet/01_Standard/AFG_CAS_touch_leaflet_de.pdf
    • Beschriftung : Prospekt (englisch), Link: images/stories/infomaterial/09_CAS_touch/01_Leaflet/01_Standard/AFG_CAS_touch_leaflet_en.pdf
    • Beschriftung : Broschüre (englisch), Link: images/stories/infomaterial/09_CAS_touch/02_Booklet/Application_booklet_CAS_touch_and_FPA_touch_en.pdf
  • Applikationsbeispiele inaktiv: Nein
  • Videos inaktiv: Nein
  • Videos:
    • Vorschaubild: , Videodatei: images/stories/infomaterial/09_CAS_touch/05_Produktvideos/10_Internet/cas-touch-1080.mp4
  • Zubehör inaktiv: Ja
Das neue CAS touch! Charge Analyzing System kombiniert einfache, intuitive Bedienung und bewährte Methoden der Messung der Partikelladung mit zusätzlichen Features und einer starken Reduzierung von Größe und Gewicht.
  • 360 Grad Bild (HTML Code): <a class="Magic360"><img src="images/stories/produkte/DFA/360-webp/01.webp" /></a>
  • Untersuchung von:
    • Eigenschaft: Faserstoffproben
  • Vorteile:
    • Vorteil: stabile Konstruktion
    • Vorteil: schneller und wiederholbarer (automatisierter) Messablauf
    • Vorteil: reproduzierbare und empfindliche Messmethode
    • Vorteil: Visualisierung des Entwässerungsverhaltens über Grafiken
    • Vorteil: Datenspeicherung und Auswertungsmöglichkeiten über die PC-Software (bspw. einfacher Export der Daten in Excel)
    • Vorteil: Simulation der dynamischen Situation im Wet-End-Bereich durch einstellbares Rührprofil (definierter Eintrag von Scherkräften) und wechselbare Siebe, Verwendung von kundenspezifischen Sieben optional möglich
    • Vorteil: Kombination von Entwässerungs- und Retentionsmessung in einem Gerät, angelehnt an die Mahlgradprüfung nach Schopper-Riegler zur Entwässerungsmessung sowie die klassische dynamische Drainage Yar Methode zur Bestimmung der Retention (two-in-one)
    • Vorteil: Untersuchung der Leistungsfähigkeit von Flockungsmitteln, Retentionsmitteln und verschiedensten Additiven
    • Vorteil: Untersuchung der Wechselwirkung von Zusatzstoffen auf den Flockungsvorgang
  • Produktbeschreibung:

    Das Filtrationsmessgerät wird über einen PC betrieben. Die benutzerfreundliche Software steuert die Messung und ermöglicht eine komplexe Analyse und Darstellung aller Ergebnisse. Um verschiedene Prozessbedingungen zu simulieren, werden alle relevanten Daten für die Konfiguration des Mischprofils gespeichert und für die automatischen Messungen verwendet. Der Nutzer wählt ein Mischprofil oder stellt alle relevanten Mischparameter ein, bevor die Messung gestartet wird. Danach füllt sich die DFA Rührkammer mit der Fasersuspension. Die Suspension wird anschließend nach dem vorab ausgewählten Mischprofil und den eingegebenen Parametern gerührt. Es ist möglich die chemischen Zusatzstoffe während des Rührprozesses zu dosieren, um den Entwässerungs- und Retentionsprozess zu beeinflussen. Durch das Verwenden akustischer Signale wird der Nutzer darauf aufmerksam gemacht, wann Chemikalien zugeführt werden sollen. Ein Ventilhahn öffnet sich automatisch, wenn der Mischprozess beendet ist. Die Filtration durch das ausgewählte Sieb startet sofort.

    Das Filtrat wird kontinuierlich mit etwa fünf Proben pro Sekunde gemessen. Die Menge des Filtrats wird in einem Diagramm als Zeitfunktion dargestellt. Die Computersoftware ermöglicht die Darstellung verschiedener Diagramme und Ergebnisvergleiche; es können alle Parameterarten zu den Diagrammen hinzugefügt oder vergleichbare Diagramme erstellt werden. Zum Beispiel kann die Menge der Chemikalienzufuhr mit der Dehydrationsgeschwindigkeit verglichen werden. Auch der Export aller Messdaten in eine EXCEL-Tabelle für weitere Analysen und Datenspeicherung ist möglich. Das Instrument verfügt ebenso über eine integrierte pH-Messung.

    Retentionsmessung:

    Das DFA-System ist mit der Möglichkeit ausgestattet die „Totale Retention“ und die „Füllstoff-Retention“ zu berechnen. Das System produziert ein Filtrat für die Bestimmung der Retention. Es können verschiedene praktische Filtrationsbedingungen mit einem magnetischen Ventilhahn unter dem Filter und den verschiedenen Mischgängen simuliert werden. Der Filter bleibt durch die Mischgänge sauber. Der Nutzer muss den Füllstoffgehalt oder den Gesamt-Feststoffgehalt des Filtrats und der Probe in den PC eingeben und erhält Angaben zur Gesamt- oder Füllstoff-Retention durch die DFA-Software.

  • Anwender: Chemiezulieferer, Papiermaschinenhersteller, Papierhersteller, Kartonhersteller, Wellpappenhersteller , Hersteller von Hygienepapieren , Zellstoffhersteller, Universitäten / Institute
  • Anwendungsgebiete: Prozessoptimierung, Prozesskontrolle, Produktoptimierung, F&E, Beschwerdemanagement, Problembehandlung
  • Ergebnisse:
    • Wert:

      Entwässerungskurven (Zeit/Filtratmenge)

    • Wert:

      Gesamt-Retention

    • Wert:

      Füllstoff-Retention

    • Wert:

      pH-Wert

  • technische Daten:
    • Titel: Geräteabmessungen, Wert: 18,9 x 50,1 x 25,5 cm (B x H x T)
    • Titel: Gewicht, Wert: 17,5 kg
    • Titel: Stromversorgung, Wert: Anschlussspannung: 85 - 264 V AC Frequenz: 47 - 63 Hz Maximaler Verbrauch: 80 W Gerätesicherungen: 1 x 10 A träge
    • Titel: Einsatzbedingung, Wert: Umgebung: + 10 °C bis + 40 °C keine Kondensation
    • Titel: Transport- und Lagerbedingung, Wert: Umgebung: - 10 °C bis + 40 °C
  • Downloads inaktiv: Nein
  • Downloads:
    • Beschriftung : Prospekt (deutsch), Link: images/stories/infomaterial/12_DFA/01_Leaflet/AFG_DFA_leaflet_de.pdf
    • Beschriftung : Prospekt (englisch), Link: images/stories/infomaterial/12_DFA/01_Leaflet/AFG_DFA_leaflet_en.pdf
  • Applikationsbeispiele inaktiv: Ja
  • Videos inaktiv: Ja
  • Zubehör inaktiv: Ja
Der DFA – Dynamic Filtration Analyzer bestimmt schnell und exakt den Einfluss von Chemikalien auf Filtrationseigenschaften von Fasersuspensionen durch eine automatische Analyse von Entwässerung und Retention.
  • 360 Grad Bild (HTML Code): <a class="Magic360"><img src="images/stories/produkte/FPA3/360-webp/01.webp" /></a>
  • Untersuchung von:
    • Eigenschaft: Oberflächenladungen von Fasern und Füllstoffen
  • Vorteile:
    • Vorteil: kleiner und erheblich leichter als vergleichbare Geräte
    • Vorteil: komfortabler Transport in einem Transportkoffer kombiniert mit dem CAS touch! Charge Analyzing System
    • Vorteil: kapazitiver Touchscreen auf dem neuesten Stand der Technik mit Anzeige der Resultate und Kurven
    • Vorteil: externe Tastatur anschließbar (USB oder schnurlos)
    • Vorteil: interner Speicher für Messdaten
    • Vorteil: zur Titrierung von Flüssigkeiten kann ein Titrator angeschlossen werden
    • Vorteil: betriebsfertig ohne Montage weiterer Komponenten
    • Vorteil: einfache Handhabung, klare und einfach zu verstehende Messverfahren
    • Vorteil: kompakte und robuste Bauform
    • Vorteil: Filtratentnahme für CAS touch! Messungen
    • Vorteil: optionale pH-Wert-Messung
    • Vorteil: vollautomatischer Messvorgang und Reinigung des Systems (menügeführt), automatische Druckkontrolle und Pfropfenauswurf nach der Messung
    • Vorteil: wassergeschützte, integrierte Vakuumpumpe: Keine Zerstörung der Pumpe durch Eindringen von Filtrat (Keine voluminöse und laute Vakuumpumpe)
    • Vorteil: keine externen Verbindungskabel für die Elektroden - dadurch keine Bedienungsfehler
    • Vorteil: Darstellung der Messergebnisse über Touchscreen oder über leistungsfähige PC-Software mit Anzeige der Trends
  • Produktbeschreibung:

    Die Oberflächenladungen von Fasern, Füllstoffen, Partikeln und kolloidal gelösten Stoffen in Suspensionen werden durch das Zetapotential ihrer Oberflächen definiert. Die Ladung der Stoffsuspensionen kann in kolloidal gelöste und Partikel-Ladungen unterteilt werden, die mit dem CAS touch! Charge Analyzing System erfasst werden, während die Oberflächenladung von Fasern und Füllstoffen, mit dem FPA touch! Fiber Potential Analyzer gemessen werden. Gemeinsam definieren diese beiden Ladungsniveaus das gesamte Zetapotential von Stoffsuspensionen

    Das Wissen um die Faserladungen bildet den Schlüssel für die optimale Zugabe von chemischen Hilfsstoffen, die an den Fasern angelagert werden sollen. Die meist negativ (anionisch) geladenen Fasern adsorbieren die positiven (kationisch) geladenen Additive beim Papierherstellungsprozess. Die optimale Dosierung der chemischen Hilfsmittel hängt immer vom Zetapotential der Stoffsuspension ab.

    Das FPA touch! bestimmt das Zetapotential von Fasern in Übereinstimmung mit der Helmholtz-Smoluchowski-Gleichung über die gleichzeitige Messung der Leitfähigkeit, des Druckes und des Strömungspotentials. Das Messprinzip beruht auf der Strömungspotential-Messmethode in einem Faserpfropfen. Dieser Faserpfropfen bildet sich automatisch mittels eines Vakuums an der Siebelektrode der Messzelle des FPA. Durch regelmäßige Veränderungen des Vakuums im Verlauf der Messung bewegt sich die an den Fasern absorbierte Ladungswolke mit dem Flüssigkeitsstrom. Das dadurch erzeugte Strömungspotential wird über die Sieb- und Ringelektrode gemessen.

    Das Wissen über die Höhe der Faserladung ermöglicht eine exakte und effektive Dosierung der chemischen Additive. Die Adsorption von Stärke auf Fasern, die Effektivität von Nassfestmitteln und das Adsorptionsverhalten vieler anderer chemischer Hilfsstoffe kann einfach in der Originalprobe vor Ort gemessen werden. Mit den Messergebnissen kann die Zugabe von Chemikalien im Nass-Bereich des Papierherstellungsprozesses optimiert werden.

  • Anwender: Chemiezulieferer, Papiermaschinenhersteller, Papierhersteller, Kartonhersteller, Wellpappenhersteller , Hersteller von Hygienepapieren , Zellstoffhersteller, Universitäten / Institute
  • Anwendungsgebiete: Prozessoptimierung, Prozesskontrolle, Produktoptimierung, F&E, Beschwerdemanagement, Problembehandlung
  • Ergebnisse:
    • Wert: Zetapotential (mV)
    • Wert: Leitfähigkeit (mS/cm)
    • Wert: Strömungspotential (mV)
  • technische Daten:
    • Titel: Geräteabmessungen, Wert: 17 x 28,5 x 17 cm (B x H x T)
    • Titel: Gewicht, Wert: ca. 5,9 kg, Beschreibung: (mit Transportkoffer ca. 12 kg)
    • Titel: Probenvolumen, Wert: 400-800 ml
    • Titel: Versorgungsspannung, Wert: 100-240 VAC 50/60 Hz 40W
    • Titel: Lieferbare Elektrodensiebe, Wert: 30-315 Mikrometer
  • Downloads inaktiv: Nein
  • Downloads:
    • Beschriftung : Prospekt (deutsch), Link: images/stories/infomaterial/10_FPA_touch/01_Leaflet/AFG_FPA_touch_leaflet_de.pdf
    • Beschriftung : Prospekt (englisch), Link: images/stories/infomaterial/10_FPA_touch/01_Leaflet/AFG_FPA_touch_leaflet_en.pdf
    • Beschriftung : Broschüre (englisch), Link: images/stories/infomaterial/10_FPA_touch/02_Booklet/Application_booklet_CAS_touch_and_FPA_touch_en.pdf
  • Applikationsbeispiele inaktiv: Nein
  • Videos inaktiv: Ja
  • Zubehör inaktiv: Ja
Das neue FPA touch! Faserladungsmessgerät kombiniert bewährte Methoden der Zetapotentialmessung mit der einfachen Handhabung und Funktionsweise der vorangegangenen FPA-Versionen
  • 360 Grad Bild (HTML Code): <img src="images/stories/produkte/FPO/fpo.png" />
  • Untersuchung von:
    • Eigenschaft: vollautomatische Untersuchung der Oberflächenladung von Faser- und Füllstoffen
  • Vorteile:
    • Vorteil: vollautomatischer Betrieb (Probenentnahme, Messung, Reinigung)
    • Vorteil: integrierter Schalter für zwei unabhängige Probenahmestellen
    • Vorteil: geringer Wartungsaufwand
    • Vorteil: hohe Genauigkeit und Reproduzierbarkeit
    • Vorteil: Datenübertragung per Standardschnittstelle zum Prozessleitsystem (optional: Datenspeicherung auf dem Webserver)
    • Vorteil: Einsparungen bei Material, Zeit und Energie
  • Produktbeschreibung:

    Das Zetapotential von Fasern und Füllstoffen bestimmte man bisher mithilfe von Labormessgeräten (FPA – Fiber Potential Analyzer von emtec/AFG). Da zwischen der Probenentnahme und den vorliegenden Messdaten eine zeitliche Differenz besteht, ist eine Reaktion auf Veränderungen im Prozess nur zeitverzögert möglich. Darüber hinaus ist die Labormessung mit personellem Aufwand verbunden, so dass eine permanente Prozessüberwachung auf diese Weise praktisch nicht möglich ist.

    Der neue emtec FPO Fiber Potential Analyzer online nutzt das etablierte Messprinzip des Labormessgerätes FPA und liefert exakte Ergebnisse schnell und zuverlässig. Besonders hervorzuheben ist der sehr wartungsarme Betrieb.

    Durch den Einsatz des innovativen FPO kann bei Abweichungen von den Soll-Werten sofort in den Produktionsprozess eingegriffen werden. Damit führt seine Anwendung zu erheblichen Material-, Zeit- und Energieeinsparungen.

  • Anwender: Chemiezulieferer, Papiermaschinenhersteller, Papierhersteller, Kartonhersteller, Wellpappenhersteller , Hersteller von Hygienepapieren , Universitäten / Institute
  • Anwendungsgebiete: Prozessoptimierung, Prozesskontrolle, Produktionskontrolle, Produktoptimierung, Beschwerdemanagement, Problembehandlung
  • Ergebnisse:
    • Wert:

      Zetapotential (mV)

      , Beschreibung:

      Oberflächenladung der Faser

    • Wert:

      Leitfähigkeit (mS/cm)

    • Wert:

      Strömungspotential (mV)

  • technische Daten:
    • Titel: Geräteabmessungen, Wert: 60 x 175 x 41 cm (B x H x T)
    • Titel: Gewicht, Wert: ca. 160 kg
    • Titel: Genauigkeit, Wert: ca. 3-5 %
    • Titel: Datenspeicherung, Wert: ca. 100.000 Messungen (mindestens 3 Jahre)
    • Titel: Messintervall, Wert: Einstellbar abhängig vom Reinigungsaufwand max. 6 pro Stunde (3 pro Kanal)
    • Titel: Stromversorgung, Wert: 100-240 VAC, 50/60 Hz
    • Titel: Wartungsintervall, Wert: 6 Monate empfohlen
    • Titel: Spülwasserversorgung, Wert: mindestens 2 bar , Beschreibung: mindestens 5 bar für optionale Reinigung
    • Titel: Druckluft, Wert: mindestens 6 bar
  • Downloads inaktiv: Nein
  • Downloads:
    • Beschriftung : Prospekt (deutsch), Link: images/stories/infomaterial/03_FPO/01_Leaflet/emtec_FPO_leaflet_de.pdf
    • Beschriftung : Prospekt (englisch), Link: images/stories/infomaterial/03_FPO/01_Leaflet/emtec_FPO_leaflet_en.pdf
    • Beschriftung : Broschüre (englisch), Link: images/stories/infomaterial/03_FPO/02_Booklet/emtec_FPO_Fiber_Potential_Analyzer_online_booklet_en.pdf
  • Applikationsbeispiele inaktiv: Ja
  • Videos inaktiv: Nein
  • Videos:
    • Vorschaubild: , Videodatei: images/stories/infomaterial/03_FPO/05_Produktvideos/10_Internet/fpo-1080.mp4
  • Zubehör inaktiv: Ja
Der neue emtec FPO Fiber Zeta Potential Analyzer online nutzt das etablierte Messprinzip des Labormessgerätes FPA und liefert exakte Ergebnisse schnell und zuverlässig.

emtec Electronic GmbH

Gorkistr. 31
04347 Leipzig
Deutschland

Offizieller Vertriebspartner von

Gefördert durch

Unseren Newsletter abbonieren

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung