CAS-E - Charge Analyzing System

Das CAS-E Partikelladungsmesssystem ist speziell für Kunden konzipiert, die ihren bestehenden externen Titrator nutzen möchten oder eine Handtitration bevorzugen.

Mit dem CAS-E kann der anionische/kationische sowie der saure/basische Bedarf von wässrigen Ladungssystemen bestimmt werden.

Bei der Messung können das Strömungspotential in mV und der pH-Wert parallel erfasst werden. Dadurch wird auch die Bestimmung des ioselektrischen Punktes und des Flockungspunktes einer Probe ermöglicht.

Eine integrierte pH-Wert-Messung wird ermöglicht und erlaubt neben der Bestimmung des isoelektrischen Punktes (IEP) auch die Untersuchung der Korrelation zwischen dem pH-Wert, dem Polyelektrolytverbrauch und dem Strömungspotential einer Messprobe.

Technische Daten:

  • Versorgungsspannung: 100-240 VAC, 45-65 Hz
  • Gewicht: 9 kg
  • 16 kg incl. Transportkoffer und Zubehör
  • Geräteabmessungen: 195 x 335 x 240 mm (BxHxT)
  • Probenanforderungen:
    • Minimales Probenvolumen: 10 ml
    • Max. Leitfähigkeit der Probe: 11 mS/cm
    • Durch selektive Probenvorbereitung sind Proben mit wesentlich höherer Leitfähigkeit messbar.
  • Analytische Ergebnisse:
    • Strömungspotential: Auflösung: 1 mV
    • Messbereich: -4000 - +4000 mV
    • pH-Wert: Auflösung: 0,01 pH
    • Messbereich: pH 0 - 14
  • Mitgeliefertes Zubehör:
    • Messzelle
    • Verdrängerkolben
    • Pipette 10 ml
    • Sieb zur Filtration von Proben
    • 100 ml 0,001N PVS-Na anionischer Polyelektrolyt
    • 100 ml 0,001N PolyDadmac kationischer Polyelektrolyt
    • PC-Software
    • Netzkabel, USB-Kabel

Ausstattung:

  • Kompakte Bauform
  • Alle Funktionen mikrokontrollergesteuert
  • Hohe Messgenauigkeit durch Verwendung modernster Elektronikkomponenten
  • Integrierte pH-Messung möglich
  • Menügeführte Kalibrierung der pH-Sonde
  • Stand-Alone-Betrieb
  • Alle gängigen Netzspannungen ohne Umstellung am Gerät anschließbar

Tags: CAS Partikelladung